Wölfe bei Twitter

Drei Heimspiele, zwei Teams unterwegs

Wölfe empfangen ungeschlagene Adler

spiele oktober15

Nach zwei Niederlagen in Folge bekommen die Wölfe eine schwere Herausforderung zu Besuch. Mit dem 1. VfL Potsdam II kommt eins von zwei ungeschlagenen Mannschaften aus der Brandenburgliga ins Wolfsrevier. Für die zuletzt bröcklige Abwehr der Wölfe eine große Aufgabe, um defensiv wieder in die Spur zu finden. Als Vorspiel für die erste Männermannschaft gibt es zwei Jugendspiele. Die Frauen und die 2. Männermannschaft sind auswärts unterwegs. Mehr...

Es waren zwei harte Spiele für die Wölfe. Die Niederlagen gegen die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst und Chemie Guben taten weh. Vor allem die 68 Gegentore in beiden Spielen waren für die Wölfe ungewohnt. Sonst glänzt das Team mit einer starken Abwehrleistung, die in den vergangenen beiden Spielen aber nicht die gewohnte Konsequenz aufs Feld bringen konnte.

Ausgerechnet jetzt kommt der 1. VfL Potsdam II zu den Wölfen. „Potsdam ist der heimliche Tabellenführer“, stellt Trainer Ferenc Remes klar. Von den bisher drei Spielen konnte Potsdam alle gewinnen. Zwei Heimspiele gegen Bad Liebenwerda und Bad Freienwalde wurden gewonnen, auch auswärts beim HSV Wildau punktete das Team doppelt. Damit ist Potsdam als einziges Team verlustpunktfrei, nur der Oranienburger HC II (ein Remis) ist ebenfalls noch ungeschlagen. Einzig der Fakt, dass Potsdam weniger Spiele hat als die Konkurrenz, hält den VfL von der Tabellenführung weg und platziert ihn auf Platz 3.

Mit nur 21,67 Toren kommt Potsdam mit der besten Abwehr der Liga ins Wolfsrevier. Den Titel, den eigentlich die Wölfe lange inne hatten. Doch zuletzt hatten die Wünsdorfer in der Abwehr Probleme, hatten zudem mit vielen Krankheitsfällen zu kämpfen. Ist gegen Potsdam Besserung in Sicht? „Die Personaldecke ist wesentlich besser geworden“, verrät Remes, betont aber auch: „Wir konnten aber immer noch keine vollwertige Trainingsarbeit verrichten.“ Die Wölfe gehen also immer noch etwas angeschlagen ins Spiel. Remes: „Wir sind in der absoluten Außenseiterrolle.“ Der MTV hat also auf dem Papier nichts zu verlieren gegen den VfL, will aber aus seiner Position heraus mit Leidenschaft und Mentalität versuchen, für eine Überraschung zu sorgen.

Wichtig: Die Wölfe wollen vor allem defensiv wieder kompakter stehen. Remes: „Wir reden über die Niederlagen genauso unaufgeregt wie über Siege. Alles dient dazu, insgesamt besser zu werden.“ Die Wölfe geben sich vor dem Heimspiel bescheiden. Aber: Die Punkte hinwerfen wollen die Wölfe längst nicht. Auch wenn die vergangenen beiden Spiele keine Punkte brachten. Die Wölfe spielten dennoch mit großem Willen, zogen bis zum Schluss durch und ließen den Kopf nicht hängen. Mit Leidenschaft und viel Willen will sich das Rudel nun gegen Potsdam stemmen – um den Favoriten am Ende vielleicht doch zu überraschen.

Samstag, 15. Oktober 18.30 Uhr
Wünsdorfer Wölfe – 1. VfL Potsdam II

 

A-Jugend will jetzt auch zuhause punkten

Vor der Männermannschaft spielen die ältesten Welpen in der heimischen Arena. Die A-Jugend empfängt den BSV Grün-Weiß Finsterwalde II. Die Grün-Weißen konnten in dieser Saison zwei Siege einfahren, haben ein Spiel verloren. Die Wölfe haben bisher beide Heimspiele in Bad Liebenwerda und Guben gewinnen können. Das bisher einzige Heimspiel gegen den Ludwigsfelder HC musste abgesagt werden. Daher ist das Duell mit Finsterwalde das erste Heimspiel in dieser Saison.

Nach den Erfolgserlebnissen auswärts will der MTV nun anknüpfen und den dritten Sieg im dritten Spiel. Dabei baut das Team von Trainer Rudi Schulz wieder auf die Abwehr. Die zeigte sich in Guben extrem stark. Nach 45 Minuten hatte Guben lediglich neun Tore erzielt. Die Abwehr stand kompakt und sehr souverän, erlaubte dem Rudel einen strukturierten Spielaufbau und ein ruhiges Offensivspiel. So müssen sich die Welpen auch gegen Finsterwalde nicht verstecken.

Samstag, 15. Oktober 16.00
Männliche A-Jugend – Grün-Weiß Finsterwalde II

 

Die männliche C-Jugend des MTV Wünsdorf beginnt den Tag im Wolfsrevier. Die Welpen empfangen die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. Die HSG startete perfekt in die Saison, holte aus vier Spielen vier Siege und steht folgerichtig auf Platz 1 der Liga. Für die Wünsdorfer war der Saisonstart holprig. Mit einem Sieg aus vier Spielen steht das Team im unteren Tabellendrittel, will gegen Ahrensdorf aber die Überraschung versuchen.

Samstag, 15 Oktober 14.00
Männliche C-Jugend – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst

 

Team II und MTV-Frauen auf Tour

Die zweite Männermannschaft der Wölfe ist auswärts unterwegs, gastiert in Potsdam bei der vierten Vertretung des VfL. Fünf Wochen hatten die Potsdamer Zeit, sich auf die Wölfe vorzubereiten. Die bisher letzte Partie spielte der VfL am 10. September – ebenfalls zuhause. Gegen Blau-Weiß Dahlewitz III holte Potsdam einen 33:21-Sieg. Auch die Wölfe haben eine Weile nicht gespielt. Am 17. September gewann der MTV gegen Motor Babelsberg II im Wolfsrevier mit 35:25.

Beide Teams haben also ihren Saisonauftakt gewinnen können, wollen jetzt den zweiten Sieg einfahren. In den vergangenen Wochen konnten beide Mannschaften ins Feintuning gehen, hätten quasi eine zweite Saisonvorbereitung spielen können. Wer ist besser durch die spielfreie Zeit gekommen?

Samstag, 15 Oktober 14.00
1. VfL Potsdam IV – MTV Wünsdorf II

 

Die MTV-Frauen wollen erneut in der Fremde punkten. Nach dem Heimsieg über den PHC Wittenberge konnten die Frauen beim SV 63 Brandenburg-West II nachlegen. Der Sieg ist allerdings auch schon drei Wochen her. Nach der Spielpause will das Team schnell wieder in den Rhythmus kommen – und tritt dafür beim SV Motor Babelsberg an. Und der Gegner ist bisher noch gar nicht auf dem Tableau. Babelsberg steigt tatsächlich erst an diesem Wochenende in die neue Saison ein. Bisher haben die Motorinnen noch kein Spiel in dieser Saison absolviert. Da es dabei aber auch noch keine Niederlage gab, steigt Babelsberg als Tabellensechster in der neun Teams starken Staffel ein. Wünsdorf geht als ungeschlagener Tabellenführer ins Spiel.

Samstag, 15 Oktober 16.00
SV Motor Babelsberg – MTV Wünsdorf Frauen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.