Saisonspiele 2023/24

Maximilian Karle.jpg

Knaller-Duell zum Saison-Finale

Das Duell der Geretteten

mtv freienwalde vorbericht

Der letzte Spieltag der Saison steht an für die Wölfe. Nach dem Sieg beim Oranienburger HC II konnte der Klassenerhalt gesichert werden und der große Showdown im Duell gegen den direkten Konkurrenten verhindert werden. Trotzdem wird das Duell gegen den SV Jahn Bad Freienwalde ein Kracher mit garantierter Spannung. Mehr...

Von Conrad Hipp

Das 28:22 beim HVB-Pokal-Halbfinalisten Oranienburger HC II sorgte nochmal für gehörig Eindruck in der Brandenburgliga. Der MTV Wünsdorf hatte im letzten Auswärtsspiel nochmal ein Statement gesetzt. Gegen den klaren Favoriten hatte man auf dem Papier eigentlich nichts zu holen. Alles sah danach aus, dass es zu einem Do-or-die-Spiel am letzten Spieltag kommen könnte und die Wölfe nochmal richtig hätten zittern müssen – Hätte, hätte – ist jetzt aber nicht mehr. Der MTV geht auf Platz 7 ins letzte Duell der Saison, hat drei Punkte Vorsprung auf Grün-Weiß Werder II, das auf Platz 10 liegt.

Irre: Für die Wölfe geht es nach dem Sieg beim OHC II sogar noch um Platz 6! Da der HSV Wildau sein Nachholspiel beim LHC Cottbus II verloren hat, hat Wildau nur noch einen Punkt Vorsprung vor den Wölfen. Der HSV hat am letzten Spieltag ein schweres Auswärtsspiel beim Tabellenführer HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. Bei einem Sieg über Bad Freienwalde wäre der MTV vorbei und in der Endabrechnung Sechster.

Allerdings: Es droht auch noch Platz 9 für den MTV. Wenn Bad Freienwalde in Wünsdorf gewinnt reicht der TSG Lübbenau ein Unentschieden beim HC Spreewald und der MTV würde vom Jahn und der TSG noch einkassiert werden. Und reicht Platz 9 dann sicher für den Ligaverbleib? Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn Platz 9 nicht reicht. Die Top 3 der Liga müssten allesamt das Interesse an einem Aufstieg in die Ostsee-Spree-Liga verlieren. Derzeit sehr unwahrscheinlich.

Um allerdings komplett auf 1000-prozentige Sicherheit zu stellen, sollten die Wölfe mindestens einen Punkt gegen Bad Freienwalde holen. Mit einem Punktgewinn müsste Bad Freienwalde in den Spreewald schauen. Verliert Lübbenau, reicht bei den Wölfen ein Unentschieden, um Platz 9 abzugeben. Und wie weit muss der Jahn nach unten schauen? Gar nicht! Werder II ist zwar nur zwei Punkte hinter Bad Freienwalde, könnte also mit einem Sieg beim 1. VfL Potsdam II noch gleichziehen. Aber im direkten Vergleich hat Bad Freienwalde beide Duelle gegen die Blütenstädter gewonnen. Selbst bei einem Dreiervergleich mit Werder II, Bad Freienwalde und Lübbenau hätte der Jahn mit sechs geholten Punkten die Nase vorn. Platz 9 ist also sicher.

Das Spiel verspricht Kracher-Potenzial. Zum einen, weil eine ganz sanfte Restangst noch mitschwebt, zum anderen, weil das Hinspiel ein Duell war, was es in sich hatte. Mit 28:22 hatte der MTV das Auswärtsspiel gewinnen können, beendete damals eine lange Negativserie. Es war ein hitziges Spiel mit zwei hart kämpfenden Mannschaften. Für das Rückspiel will das Kurstadt-Team das Hinspiel wieder geraderücken. Der Verein hat sogar schon einen Fanbus gebucht, wird mit Pauken und Trompeten in Wünsdorf anreisen. Es wird also nochmal ein heißer Tanz vor der Sommerpause.

Wünsdorfer Wölfe – SV Jahn Bad Freienwalde
Samstag, 13. Mai 2023 – 18.30 Uhr
Paul-Schumann-Halle Wünsdorf

leitungswahl

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.