Wölfe bei Twitter

Kreisliga-Auftakt für die MTV-Frauen

Sonntagssieg in Werder

werder mtv frauen

Auch für die MTV-Frauen ist die neue Saison endlich gestartet. Nachdem die Vorsaison nach einem guten Start mit zwei Siegen aus zwei Spielen und der Tabellenführung abgebrochen wurde, ging auch die neue Saison gut los. Mit einem 19:13-Erfolg in Werder. Mehr...

In Werder endete auch für die MTV-Frauen eine lange Zeit ohne Punktspiel. Dabei wollte die Mannschaft von Trainer Sven Neuendorf wieder so gut starten wie in die vergangene Spielzeit, die nach zwei Spielen abgebrochen werden musste. Nach 30 Sekunden erzielt Alessa Brunk das erste Saisontor der MTV-Frauen. Ein guter Beginn, in dem aber defensiv noch Sand im Getriebe ist. Nach zehn Minuten zeigt die Anzeigetafel 5:5. Neuendorf: „Anfangs war sehr viel Nervosität im Spiel. Wir hatten Abstimmungsprobleme in der Abwehr, haben in der Offensive zu überhastet den Abschluss gesucht.“

Danach finden sich die Abwehrreihen, das Spiel wird konzentrierter, aber die Höhepunkte seltener. Bis zur 22. Minute fallen lediglich zwei weitere Treffer – die aber für den MTV. Die Abwehr der MTV-Frauen lässt nun wenig zu gegen angriffsschwacher Werder-Frauen. Kurz vor der Pause wird es skurrill: Innerhalb von drei Minuten bekommt Werder vier Siebenmeter. Der Wahnsinn: MTV-Torhüterin Sabine Prill kann alle vier Versuche abwehren. So geht es mit eine 9:5-Führung in die Kabine. 

Club 1910: Werde jetzt Premium-Fan der Wölfe! Infos hier

Eine gute Grundlage für die zweite Hälfte, in der Wünsdorf nun strukturierter spielt. In der 35. Minute gelingt Werder das Tor zum 6:10 – Werder war zuvor 25 Minuten ohne Torerfolg geblieben! Neuendorf: „Mit der Abwehrleistung war ich sehr zufrieden. 13 Gegentore in 60 Minuten, damit kann ich sehr gut leben.“ 

Beide Mannschaften sind jetzt im Torabschluss wieder effektiver, die Wünsdorferinnen können ihre Gegnerinnen aber auf Abstand halten. Neuendorf lobt: „In der zweiten Halbzeit waren wir im Spielmodus, haben konzentrierter agiert und besser abgeschlossen.“ So kann Werder den aufgestauten Rückstand nicht mehr aufholen und muss am Ende die zwei Punkte mit nach Wünsdorf schicken. 

MTV Wünsdorf: Prill - Schmidt 7 (1/2), Lobedank 6 (1/1), Langmann 2, Brunk 1, Laurisch 1, Ehmig 1, Weigt 1, Henkel, Rogge, Schiege, Beyer, Bergmann, Thiel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.