Wölfe bei Twitter

7 Teams im Einsatz

Es geht wieder los!

januar 2019 Am Wochenende ist die handballfreie Zeit im Wolfsrevier vorbei. Das Rudel hat genug WM geguckt - jetzt sind sieben Teams wieder selbst im Einsatz. mehr... 

Am Donnerstagabend wurde in der Wölfe-Arena schon einmal der Ernstfall geprobt. Team I und Team II setzen vor dem Punktspielstart 2019 auf Spielpraxis. Deshalb wurde im Abschlusstraining intensiv getestet. Team I gegen Team II - Spielzüge, Abwehrvarianten, Laufwege. Alles sollte gefestigt werden für die Punktejagd am Wochenende.

Die beginnt für die erste Männermannschaft mit einer harten Aufgabe. Die Reise zum Tabellenzweiten Grün-Weiß Finsterwalde steht an. Ein Auswärtsspiel, bei denen sich die Wölfe in den vergangenen Jahren schwer taten. Und diesmal? Trainer Matthias Wehlmann: „Es wurde in den vergangenen Wochen nach dem Jahreswechsel intensiv gearbeitet und wir werden versuchen, Finsterwalde das Leben so schwer wie möglich zu machen obwohl wir natürlich um die Schwere der Aufgabe wissen.“

Dennoch will der Coach nichts unversucht lassen. Schließlich droht den Wölfen in Finsterwalde sonst die vierte Pleite in Folge. Das Minimalziel: Sich als Team besser verkaufen als beim Jahresabschluss im Schlaubetal. Dafür kann der Coach wieder auf die Dienste von Sven Neuendorf zurückgreifen, der nach überstandener Knieverletzung wieder zurück ist. Fehlen wird weiterhin Dirk Becker (Knie), dazu Levent Altin (Sperre), Justin Rackwitz (private Gründe) und Egor Vikhrov (private Gründe).

Samstag, 17.30 Uhr: Grün-Weiß Finsterwalde – 1. Männer

Bereit für die Praxis zeigte sich Team II am Donnerstag. Laune und Körpersprache machen Lust aufs neue Jahr. Trainer Nils Barsch: „Auch wenn wir einige Krankheitsbedingte Ausfälle haben, bin ich zuversichtlich, dass wir dort unser Spiel aufziehen können.“ Dort ist in diesem Fall Luckenwalde, wo Team II auf die Reserve der Handballvereinigung trifft.

Dabei soll mit einem Sieg die Platzierung unter den Top 3 gesichert werden und der Druck auf die Mannschaft davor hoch gehalten werden. Das Jahr 2019 starten die Wölfe auf Platz 3, Luckenwalde geht auf PLatz 8 ins Rennen. 

Samstag, 17.00 Uhr: HV Luckenwalde II – 2. Männer

Auch die MTV-Frauen greifen am Wochenende wieder ins Geschehen ein, allerdings erst am Sonntag. Dort reist die Mannschaft von Trainer Kilian Kerbs zum Tabellenführer Teltow/Ruhlsdorf. Der Coach: „Die Vorbereitung war aufgrund einiger krankheitsbedingter Ausfälle etwas schwierig. Ich hoffe, dass bis zum Sonntag wieder alle fit sind.“ 

Einen vollen Kader braucht Kerbs, denn mit einer Niederlage würde das Aufstiegsrennen hart werden. Dann hätte der MTV schon sieben Zähler Rückstand auf Platz 1. Kerbs gibt die Favoritenrolle trotz des 2. Platzes aber weiter. Kerbs: „Wir wollen schauen, was geht und Teltow in jedem Fall unter Druck setzen. Ich möchte jetzt aber keine Kampfansagen oder ähnliches losschicken, denn wir wissen selber, dass dieses Spiel ohnehin schwer genug wird.“

Sonntag, 16.00 Uhr: Teltow/Ruhlsdorf II – MTV-Frauen

Neben den Erwachsenen gehen auch die Welpen in ihr Handballjahr 2019. Dabei startet die männliche A-Jugend als einziges Team zuhause. Gegner ist der Ludwigsfelder HC in der Brandenburgliga. Mit dem LHC kommt der Tabellenführer ins Wolfsrevier. Dennoch ist man bei den Wölfen zuversichtlich. Trainer Nils Andreas: „Wie haben die letzten Einheiten nochmal intensiv genutzt, um die Körper der Jungs zu aktivieren, sind aber gleichzeitig mit viel Balleinheiten ins Jahr gestartet.“

In der Vorwoche lieferte die Mannschaft in einem Trainingsspiel gegen die 1. Männermannschaft gute Eindrücke. Jetzt kommt mit dem LHC ein harter Brocken. Andreas: „Unser Team hat Respekt, aber keine Angst.“ Dabei gilt es in erster Linie, das eigene Spiel über 60 Minuten konsequent durchzuspielen und dem Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Samstag, 15.00 Uhr: männliche A-Jugend – Ludwigsfelder HC

Den Spieltag eröffnen wird die männliche C-Jugend in der Oberliga. Die Welpen gastieren dabei beim HSV Wildau. Trainerin Stefanie Thiemes: „Das Training wurde in den vergangenen Wochen etwas härter und intensiver gestaltet um die Jungs bestmöglich auf die Rückrunde vorzubereiten.“ 

Gegen den HSV Wildau hat man in dieser Saison bereits gute Erfahrungen gemacht. Das Hinspiel in eigener Halle konnte mit 24:21 gewonnen werden und so steht auch im Rückspiel ein Sieg als Ziel auf dem Zettel. Die erste Hälfte des Projekts Oberliga konnte mit sechs Zählern abgeschlossen werden. Ein Wert, den das Trainergespann 2019 bestätigen und steigern möchte.

Samstag, 10.00 Uhr: HSV Wildau – männliche C-Jugend

Auch die weibliche B-Jugend startet am Samstag ins Jahr 2019. Zum Start gibt's ein Derby beim SV Blau-Weiß Dahlewitz. Dabei gastiert der Tabellenletzte beim Vorletzen. Dahlewitz konnte das Hinspiel in Wünsdorf gewinnen, allerdings haben sich die MTV-Mädels seit dem Saisonauftakt stetig nach vorn entwickelt und sind nun heiß, endlich die ersten Punkte einzufahren. 

Für das Spiel gegen Dahlewitz wurde daher in den vergangenen Wochen intensiv gearbeitet. Am Wochenende reist die Mannschaft mit viel Zuversicht und voller Kapelle ins Blau-Weiße Revier.

Samstag, 14.00 Uhr: Blau-Weiß Dahlewitz – weibliche B-Jugend

Früh aufstehen muss am Sonntag die weibliche D-Jugend. In Rangsdorf wartet beim Turnier der heimische SV Lok und die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. Tabellarisch bekommt es der MTV dabei also mit Platz 2 und Platz 7 zu tun. Ahrensdorf als direkter Tabellennachbar ist dabei vor dem Turnier sogar punktgleich mit dem MTV. Das Hinspiel gewann die HSG zwar mit 21:7, aber im Rückspiel startet das Spiel bekanntlich wieder bei 0:0. 

Sonntag, ab 11.15 Uhr: Turnier der weiblichen D-Jugend in Rangsdorf